Dienstleistungen zu m23 und OpenSource

Suche

Über den Entwickler

Seit Ende 2002 arbeitet Hauke Goos-Habermann an dem OpenSource Softwareverteilungssystem m23. Dabei wurden von ihm fast alle Teile der Software wie z.B. die Netzwerkbootimages, die Skriptgenerierung, die m23-API oder die m23-Erweiterung halfSister zum Installieren und Managen der unterschiedlichsten Linux-Distributionen und die meisten Funktionen der Administrationsoberfläche entwickelt.

Außer am Softwareverteilungssystem m23 arbeitet er auch an weiteren OpenSource-Projekten wie dem basisdemokratischen Abstimmungssystem GRDM, der Webseiten-Capturing-Software khtml2png und einer Vielzahl größerer und kleinerer Projekte, die auf Dodger-Tools zu finden sind. Seit 2007 ist er zudem an der Organisation der Kieler Open Source und Linux Tage unter anderem bei der Programmplanung, dem Musterbüro und der Internetzpräsenz beteiligt.






Vorträge und Präsentationen


Vorträge und freie Publikationen vom m23-Entwickler!

Neben der Präsentation im Internet hält Hauke Goos-Habermann Vorträge über m23 auf verschiedenen Veranstaltungen wie z.B. dem LinuxTag, der CeBit oder dem "2nd International Workshop on Embedded Systems, Internet Programming and Industrial" der FH Kiel.
Die Präsentation von m23 wird durch mehrere Messeauftritte z.B. LinuxTag, Chemnitzer Linux Tage, CeBIT, Linux-Informationstage Oldenburg oder dem "Tag der Technik" der FH Kiel abgerundet.

Hinzu kommen Vorträge und Workshops zu weiteren Themen aus dem OpenSource-Umfeld wie "Debian aus Sicht eines Anwenders", "Effiziente Lösungsstrategien für IT-Probleme" oder "Administration von Debian & Co. im Textmodus".

Kleine Auswahl an Vortragsfolien der vergangenen Jahre

Auswahl Publikationen (seit 2010)






Presse und Interviews


Presse willkommen!

m23 erfreut sich wachsender Beliebtheit, wie die Downloadstatistik auf der Webseite http://m23.sf.net und die Herausgabe auf verschiedenen DVDs und CDs belegen. So wurde m23 auf der LinuxTag2004-DVD und der Knoppix 4.0 DVD ausgeliefert. Auch war m23 nicht zuletzt dank der französischen Übersetzung von Maren Hachmann, bereits auf 78.000 CDs des französischen "Linux Magazine" (Ausgabe 63). Ein dreiseitiger Artikel über m23 erschien in der August 2005 Ausgabe von "it Administrator". Neben Printmedien berichten diverse Internetseiten, Foren und Blogs über m23.

Presseanfragen

Presseanfragen sind natürlich jederzeit willkommen. Neben allgemeinen Informationen zu m23 und OpenSource besteht die Möglichkeit, mit mir ein Interview zu führen.

Beispielinterview

Als kleines Beispiel hier meine Antworten bei einem Interview im August 2010. Meine Antworten stehen unter der Creative Commons-BY-NC-ND-3.0-Lizenz.

Über die Anfänge des m23-Projektes

m23 entstand durch das Kennenlernen eines proprietären Softwareverteilungssystemes (und dessen Unzulänglichkeiten) in einem Praktikum. Daraus entwickelte sich der Ehrgeiz, etwas besseres auf Basis von freier Software zu erstellen. Dabei hat m23 von Anfang an konsequent auf die Verwendung von existierenden und sehr gut funktionierenden OpenSource-Komponenten wie z.B. dem Apache-Webserver, der Datenbank MySQL, der Skriptsprache PHP, dem Betriebsystem Linux, sowie den Paketen von Debian inklusive dem Paketmanagementsystem APT gesetzt.

Über Schwierigkeiten beim Beginn der Entwicklung

Nachdem die ersten Hürden (z.B. das Booten über das Netzwerk) genommen waren, stellte sich heraus, daß die Entwicklung eines Softwareverteilungssystems auf der Basis von freier Software nicht nur möglich, sondern teilweise sogar leichter als für die proprietäre "Konkurrenz" war, da das Rad nicht ständig neu erfunden oder nicht anpaßbare ClosedSource-Software gekauft werden mußten.

Über die Beteiligungsmöglichkeiten von Benutzern

Benutzer können sich auf verschiedene Arten beteiligen. Ganz wichtig ist hierbei das Melden von Programmfehlern. Dazu ist nicht mehr nötig, als das Problem genau zu beschreiben und auf Nachfragen meinerseits zu reagieren.

Deutlich komplexer ist das Erstellen von Fehlerkorrekturen (Patches) für m23 durch m23-Nutzer, da Kenntnisse der Programmiersprache PHP sowie der m23-Komponenten nötig sind.

Hinweise zu weiteren Fehlern (z.B. Fehler in der Dokumentation) sind natürlich auch willkommen.

Die m23-Nutzer können hierzu das m23-Forum auf der Webseite benutzen oder sich per eMail an mich wenden, wenn sie mit ihrem Anliegen nicht an die Öffentlichkeit treten möchten.

Über die Kunden/Benutzer von m23

Da es keine Registrierung oder andere Benutzererfassung bei m23 gibt, kann diese Frage nicht qualitativ beantwortet werden. Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen wie Universitäten und Fachhochschulen melden sich im Forum. Es gibt aber auch (größere) Unternehmen die m23 einsetzen. Diese ziehen es aber vor, in der Öffentlichkeit nichts über die von ihnen eingesetzte Software preiszugeben.

Über zukünftige Entwicklungen von m23

m23 wird ständig weiterentwickelt und auf lange Sicht ist nicht absehbar, um welche Funktionen m23 erweitert wird. Viele der m23-Erweiterungen spiegeln die aktuellen OpenSource-Entwicklungen wieder. Auch m23-Benutzer äußern ihre Wünsche für zukünftige Entwicklungen. Zudem können Kunden von goos-habermann.de m23-Erweiterungen und -Anpassungen in Auftrag geben, die an die Community zurückfließen, so daß alle etwas davon haben.

Gibt es neue und interessante OpenSource-Entwicklungen, so überprüfe ich, ob diese zu m23 passen und integriert werden können. Besonders interessant finde ich Virtualisierungslösungen. VirtualBox OSE ist bereits integriert und in Zukunft könnte eine Betriebssystemvirtualisierung (z.B. OpenVZ) hinzukommen.

Anpassungen und Unterstützung an neue Distributionen und Desktopumgebungen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle, um dem m23-Administrator das beste Werkzeug zum Management von Client und Server in die Hand zu geben.

Verbesserungen an der m23-Weboberfläche und Optimierung der m23-API werden ebenfalls ständig vorgenommen. So wird z.B. die nächste m23-Version einen komplett überarbeiteten Partitionierungs- und Formatierungsdialog beinhalten, der eine sehr freie Bearbeitung der Festplatten beinhaltet.

Über die Überlegenheit von m23 gegenüber kommerzieller Software

Es ist immer schwierig, sich mit Konkurrenten (vor allem aus dem kommerziellen Umfeld) objektiv zu vergleichen, da eine Beschäftigung mit deren Produkten zeitaufwändig, wenn nicht gar unmöglich (z.B. aus Lizenzgründen) ist. Zudem verfolgt jedes Projekt oder Produkt einen anderen Ansatz, womit es keine Überlegenheit des einen über das andere geben kann. Die Frage ist vielmehr, ob eine Software in einem bestimmten Szenario die Anforderungen erfüllt oder nicht.

Als großes Plus sehe ich das Lizenzmodell von m23. m23 kann nicht nur lizenzkostenfrei eingesetzt, sondern beliebig modifiziert und weitergegeben werden. Und sollte ich irgendwann einmal m23 nicht weiterentwickeln wollen oder können oder die Entwicklung in eine Richtung lenken, die den Nutzern nicht gefällt, so haben diese die Möglichkeit, m23 selbst oder von einem Dienstleiter an ihre Belange anpassen zu lassen. Bei proprietärer Software hat der Nutzer immer die schwächere Position und muß darauf vertrauen, daß der Hersteller das Produkt nicht einstellt und weiterhin pflegt.

Abgesehen von der Lizenzfrage bietet m23 eine Vielzahl von interessanten Funktionen, die über "klassische" Softwareverteilung hinausgehen. Genannt seien hier nur die integrierte Virtualisierung, die Masseninstallation oder das Client/Server-Backup.

Zudem gibt es Community- und kommerziellen Support rund um m23 durch goos-habermann.de.

Creative Commons License
Dieses Werk und dieser Inhalt sind bis auf die Bilder des m23-Partnerprogramms und fremde Logos/Inhalte unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Die Bilder und Logos des m23-Partnerprogrammes und fremde Logos/Inhalte dürfen nicht ohne vorherige Zustimmung von goos-habermann.de bzw. den Rechteinhabern verwendet werden.
© goos-habermann.de (2005 - 2016)