Dienstleistungen zu m23 und OpenSource

Nicht der Weisheit letzter Schluẞ


Das Reste-NAS mit RAID, FTP- und Samba-Server

22.09.2021 18:13

Video auf tube.tchncs.de ansehen
Video auf tube.tchncs.de ansehen
In dieser Folge, die während der heißen Vorbreitungsphase unserer 19. Kieler Open Source und Linux Tage entstand, stellte ich Euch das Reste-NAS™ vor, das ich 2020/21 für unsere LinuxTage zum Sichern von OBS-Aufzeichnungen aus alten Rechnerteilen zusammengebaut hatte.
Das Reste-NAS gab es in zwei Varianten, wovon ich im Video und dazugehörigem Skript die große interessantere Version vorstelle, die Daten redundant auf einem RAID 5 speichert und Datenzugriff per FTP und Samba/SMB/CIFS (Windows-Netzwerkfreigabe) erlaubt.
Laßt Euch diese Folge nicht entgehen, wenn Ihr schon immer mal ein einfaches NAS auf Basis von Debian 10, 11 oder Devuan 4.0 bauen wolltet. Schon ein paar (ur)alte Rechnerteile reichen dafür. Die Basis vom '20er Reste-NAS war ein ca. 15 Jahre alter lägst ausgemusteter AMD-Rechner, der für diesen Anwendungsfall immer noch schnell genug war.

Meine Folien (mit Links und Skripten), die ich im Video zeige.

Viel Spaß!

Videoplayer Video auf
YouTube
oder
tube.tchncs.de
ansehen.

Creative Commons License
Dieses Werk und dieser Inhalt sind, soweit nicht anders angegeben und bis auf die Bilder des m23-Partnerprogramms und fremde Logos/Inhalte unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Die Bilder und Logos des m23-Partnerprogrammes und fremde Logos/Inhalte dürfen nicht ohne vorherige Zustimmung von goos-habermann.de bzw. der Rechteinhaber verwendet werden.
© goos-habermann.de (2005 - 2022)

Datenschutzerklärung AGB Impressum